Club der kleinen Wundertüten

Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung der Zeitschrift ELTERN

„Der Raum ist klein, die Fenster sind groß, viel Licht für die  Kinder – sie sind zwischen elf Wochen und vier Jahren alt. Alle Mütter und Väter, die hier sitzen, standen vor einigen Monaten oder Jahren auf ganz unterschiedliche Weise vor der Diagnose „Trisomie 21“, die ihr Leben zunächst auf den Kopf stellte. Sie alle wissen mittlerweile, dass dieser „Kopfstand“ ganz neue Perspektiven eröffnet.

Für Kathrin fühlte es sich an, als würde ihr jemand den Boden unter den Füßen wegreißen, als sie in der 30. Woche erfuhr, dass ihr Baby, das Kind, auf das sie sich so freute, mit dem Downsyndrom zur Welt kommen würde. Ein Schwebezustand, ohne Bodenhaftung.

Heute hat sie wieder Boden unter den Füßen, im Moment sogar einen sehr weichen, denn sie sitzt mit zehn weiteren Elternpaaren auf einer hellen Krabbeldecke im Stuttgarter Familienzentrum EKIZ, wo der Verein 46PLUS einmal im Monat eine Spielgruppe für Kinder mit Downsyndrom anbietet. Ihre Tochter mit dem Springbrunnen-Zöpfchen auf dem Kopf zieht sich gerade an ihr hoch.“

Der komplette Artikel kann hier gelesen werden

Die Termin der Krabbel-/Spielgruppen im EKiZ Stuttgart:
https://www.46plus.de/spielgruppe/
https://www.eltern-kind-zentrum.de/treffs-kurse/babys-kinder-eltern/krabbel-und-spielgruppen/