Benefizkonzert collegium iuvenum Knabenchor Stuttgart

Was für ein Zufall, dass sich die Verantwortlichen von collegium iuvenum Knabenchor Stuttgart heuer dazu entschieden haben, das diesjährige Benefizkonzert zu Gunsten von 46PLUS zu veranstalten. Fast auf den Tag genau vor 17 Jahren waren unter anderem Petra und Yannik Hauser und Stephanie und Jakob Sproll in der Kirche St. Elisabeth und konnten die allererste Spende für den damals noch zu gründenden Verein 46PLUS Down-Syndrom Stuttgart e.V. entgegennehmen.

Auch dieses Jahr zeigten sich die Konzertbesucher sehr großzügig und so konnten wir im Anschluss an das anspruchsvolle Konzert von Irmgard Bauer vom Förderverein COLLEGIUM IUVENUM STUTTGART E.V. die Spendensumme von 1245 Euro in Empfang nehmen. Trotz Corona-bedingter Reduzierung der Anzahl der Konzertbesucher kam diese stolze Spendensumme zusammen.

Einen besonderen Dank geht an den Geschäftsführer Andreas Roßkopf, an die Chororganisatorin Christina Bernbeck sowie an Leonie Werner, FSJ, die es mit unmenschlichem Aufwand geschafft haben, dass dieses wunderbare Konzert stattfinden konnte.

 

Grußwort von 46PLUS Vorstand Simone Kollberg anlässlich des Benefizkonzertes von collegium iuvenum Knabenchor Stuttgart am Sonntag, den 11.10.2020 in St. Elisabeth in Stuttgart-West

MITEINANDER – FÜREINANDER

Bereits 2003 veranstaltete das collegium iuvenum Knabenchor Stuttgart ein Benefizkonzert in St. Elisabeth in Stuttgart-West zugunsten einer Gruppe von Müttern mit kleinen Kindern mit Down-Syndrom. Diese Spende war der Grundstein für die Gründung von 46PLUS Down-Syndrom Stuttgart e.V. im Herbst 2003. Aus diesen kleinen Kindern sind nun junge Erwachsene geworden, 46PLUS Down-Syndrom Stuttgart e.V. ist mittlerweile ein gemeinnütziger Verein, der sich weit über die Stuttgarter Grenzen hinaus einen Namen gemacht hat und unsere Mitgliederzahl beläuft sich auf nunmehr 190 Familien.

Einer der am meisten herausfordernden Momente im Leben von frischgebackenen Eltern ist der Augenblick, wenn ihnen die Diagnose „Down-Syndrom“ übermittelt wird. Die Konfrontation mit einer derartigen Nachricht wirft das bisherige Leben völlig aus den gewohnten Bahnen. Der Schock sitzt bei den meisten sehr tief und stellt die frischgebackenen Eltern vor enorme Herausforderungen. 46PLUS hat sich schon sehr bald der Aufgabe gestellt, Familien in dieser oft hilflosen und überfordernden Situation zur Seite zu stehen, Mut zuzusprechen, Halt zu geben, Ängste zu nehmen, Fragen zu beantworten und einen Blick in die Zukunft aufzuzeigen. Unsere 46PLUS-Spielgruppen und unser 46PLUS-Krankenhausteam wurden ins Leben gerufen, um den Familien mit Babys mit Down-Syndrom zur Seite zu stehen, den Start in ein neues Leben zu erleichtern und um zu helfen, das Tal der Tränen schneller zu durchschreiten.

Aber wieviel ist diese Unterstützung wert, wenn Menschen mit Trisomie 21 in unserer Gesellschaft mit einem völlig veralteten und falschen Image behaftet sind?! Wenn immer noch Hemmungen, Ängste und Unsicherheiten das Miteinander von behinderten und nichtbehinderten Menschen begleiten? Sehr früh war unseren 46PLUS-Gründungsmitgliedern 2003 bewusst, dass diese Aufgabe, nämlich den Stellenwert von beeinträchtigten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in unserer Gesellschaft zu verbessern, eine Mammutaufgabe sein wird und dass es dringend an der Zeit ist, diese Aufgabe mit Herz und Verstand anzugehen. In den letzten 17 Jahren konnten wir viele Bereiche des Lebens mit unseren Plakataktionen, unseren Prominenten-Kalendern und nicht zuletzt unserem Kochbuch #46pluskocht – voll lecker erreichen. Wir konnten aufzeigen, dass jeder einzelne, ob Junge oder Mädchen, ein Füllhorn an Fähigkeiten, Glück und Zufriedenheit aufweisen kann und dass ein winziges Chromosom mehr im menschlichen Bausatz gar nicht so viele Unterschiede macht.

Freddy Mercury sagte einmal: „Mit Geld kann man sein Glück nicht kaufen, aber man kann anderen Glück schenken.“

Wir freuen uns daher sehr, dass das collegium iuvenum Knabenchor Stuttgart nach 17 Jahren wieder ein Konzert zugunsten von 46PLUS veranstaltet und dadurch dazu beiträgt, dass 46PLUS seine Arbeit für Menschen mit Down-Syndrom fortsetzen und eine große Portion Glück in die Familien tragen kann.

Stuttgart, im Oktober 2020